Meine Philosopie, so arbeite ich:

Deine gesamte Vergangenheit

ist nur eine Geburt

des heutigen Tages.

 

Sie ist so

und nicht anders.

Nimm sie, wie sie ist,

und verrücke nicht

die Berge darin.

Sie sind, wie sie nun einmal sind.

 

(Exupéry, Die Stadt in der Wüste)

Ich aber kenne nicht

den Menschen,

sondern Menschen.

 

Nicht die Freiheit,

sondern freie Menschen.

Nicht das Glück,

sondern glückliche Menschen.

Nicht die Schönheit,

sondern schöne Dinge.

 

(Exupéry, Die Stadt in der Wüste.)


 

Ich habe den Beruf der Psychotherapeutin ergriffen, weil ich gerne mit Menschen arbeite - ich interessiere mich dafür, wie Menschen ihr Leben gestalten - wie sie zu dem geworden sind, was sie sind.

 

Mein Fokus liegt auf dem Hier und Jetzt, was sich im Kontakt miteinander zeigt. Das bedeutet, dass ich Zeit und Raum zur Verfügung stelle, um unerledigte Dinge bearbeiten und abschließen zu können.
Dabei ist mir besonders wichtig, dass es ausreichend Zeit für diese oft schwierigen Prozesse gibt. Ziel ist, dass der leiduensdruck gemildert wird oder phasenweise sogar ganz verschwindet. Damit steigt dann auch die Lebensqualität wieder.

 

Wertschätzung für das Dasein des Anderen hat dabei oberste Priorität. Ich biete Ihnen meine Unterstütztung an, gehe ein Stück des Weges mit Ihnen, um dann wieder loszulassen, damit Sie gestärkt Ihr weiteres Leben alleine meistern können.

 

Auf dem gemeinsamen Weg kann ich Ihnen verschiedene Methoden zur Verfügung stellen, wie z.B.:

 

  • Gespräche
  • kreatives Arbeiten
  • Atemtechniken
  • Meditationen
  • Rollenspiele

Gemeinsam erkunden wir, welche Methode zu Ihnen passt und welche Sie gerne ausprobieren möchten.

Das bedeutet, dass ich mich ganz individuell auf jeden einzelnen Menschen einstelle, um den therapeutischen Prozess zu unterstützen.

In der Kindertherapie steht das gemeinsame therapeutische Spielen im Vordergund, da das Spiel die hauptsächliche Ausdrucksform von Kindern ist.